Pannonia, AGP, 28.-30. September 2007


Rennergebniss September 2007

Brünn, Pro Speed, 14.-16. September 2007


Rennergebniss, Powerbikes

Toni Mang Training, Pannonia, 03.-05. August 2007
Abermals waren wir am Pannoniaring, man könnte meinen dies sei unsere Lieblingsstrecke...

Nein, wir finden den Kurs zwar ebenfalls sehr reizvoll, der Hintergrund ist vielmehr die Freundschaft zum Team "Chaos Racing", welches wir in Rijeka kennengelernt hatten (siehe Bericht Rijeka weiter unten...).

Wir beschlossen schon dort mit ihnen, daß wir nochmal in dieser Saison gemeinsam an einem Event teilnehmen werden und Chaos-Racing hatte den Termin bei Toni Mang bereits im Winter gebucht. Zudem war ich letztmals vor ca. 6 Jahren bei Toni´s Veranstaltung und freute mich auch auf ein Wiedersehen.

Für diese Event, das ohne Rennen veranstaltet wird, hatten wir neuartige kleine Video-Cameras dabei welche wir nicht nur am Motorrad befestigten sonder auch an meiner Yak 54 im Kleinformat um so den Pannoniaring auch mal aus der Luft sehen zu können.
Flugvideo Pannoniaring

Bei Sommerlichen Temperaturen hatten wir an diesem Event in erster Linie Spaß, Rundenzeiten standen bei uns diesmal eher im Hintergrund.

Nicht nur mit den Videofahrten hatten wir an dieser Veranstaltung irre Spaß. Am Samstag waren wir solange bei Bier und guter Laune in Benzingespräche verwickelt bis es hell wurde...


Eine Runde mit Sebi am Pannoniaring

Die nächsten Events sind geplant in Brünn von 10.-16. Septemper mit ProSpeed

und, abermals Pannoniaring vom 28.-30. September mit AGP

Race Event ProSpeed, Pannonia, 22.-24. Juni 2007
Vom 19.-24. Juni war ProSpeed am Pannoniaring gleich zweimal der Veranstalter (Race-Perfektion und Race-Event), Fritz (Schlächter) und Achim reisten schon Montags zum Race-Perfektion Termin an. Fritz nimmt diese Saison am Race-Perfektion Cup teil und führt derzeit den Cup an.

Meine bessere Hälfte und ich reisten am Mittwoch nach, da ich erst ab Freitag am Race-Event von ProSpeed Teilnahm. Bei Hochsommerlichen Temperaturen von 36° im Schatten gönnten wir uns dann auch einen Tag im Freibad von Sarvar.

Mein Ziel für das Wochenende war, endlich mal wieder die 2 Minuten Schallmauer zu knacken. Das Training verlief wunschgemäß, ich hatte die Pole Position und war recht zuversichtlich für dieses Unterfangen, wenn auch die Trainingszeit von 2.01. noch nicht den Erwartungen entsprach war ich dennoch beruhigt, da ich für´s Training noch keinen neuen Reifen aufzog.

Im 7 Rundenrennen am Samstagnachmittg waren die Temperaturen mit wieder 36° zu heiß um richtig schnelle Zeiten hinzulegen. Jeder erwartete zwar trotzdem einen Sieg, doch es kam anders. Der Start misslang komplett, die Kupplung lies sich bei den hohen Temperaturen nicht exakt dosieren und die Drehzahl sank nach wenigen Metern in den Keller. So kam ich nur als 8.ter weg und als ich später auf Platz 3 lag waren die ersten zwei, Beny Geisser und Michael Denz, zu weit weg um sie ernsthaft Angreifen zu können, zudem hatte ich für diese Temperaturen einen etwas zu weichen Reifen gewählt und stand einige Male quer. So landete ich auch auf diesem Platz im Ziel aber ich hatte ja noch eine Chance im 17 Runden Rennen am nächsten Tag.


Dieses diesmal etwas agressiver in die ersten Runden zu gehen. Eingans der 2. Runde konnte ich dann an Michael Denz vorbeigehen und mich auf die Jagd auf den Führenden, bereits ca. 3sec. enteilten Beny Geisser, machen. 4 Runden später war ich in Schlagdistanz und beschloss erst einmal abzuwarten. Für meine geplante Schlussatacke war ich dann in den entscheidenden letzten 2 Runden jedoch nicht nahe genug dran und Beny machte auch keinen Fehler, Hut ab vor ihm, so landete ich auf P2. Das Rennen wie auch die ganze Veranstaltung hat trotzdem irre Spaß gemacht und ich erreichte mit 1.59.3 mein Ziel endlich wieder unter die Schallmauer zu kommen.

see you next Event

Euer Sebi

Rennergebniss Powerbike, Pannonia

Rennbericht Pro Speed, Pannoniaring

Brünn mit ProSpeed, 29.-31. Mai 2007
Kurzfristig und eigentlich gar nicht geplant reiste ich mit "Schlächter"(R1) und Achim (1000er K5) am Montag mit nach Brünn zum Race-Perfection Event von ProSpeed.

Beide fahren diese Saison alle Läufe zum ProSpeed Cup, deshalb entschloss ich mich beide in Brünn ein wenig zu unterstützen. Achim hatte ich unsere 750er Gixxer mitgegeben und so kam ich ganz nebenbei auch auf einige Brünn-Runden. Leider ist die Gixxer jetzt schon wieder verkauft, *seufz*, denn auch in Brünn konnte ich damit 2.15.8 fahren, sicher wäre es noch schneller gegangen, aber wir hatten keine neuen Schlappen dabei, die BT002 waren bereits ca. 70! Runden alt. So nutzte ich das Bike um beide ein wenig zu ziehen.

Eine Runde davon ist auch auf dem Video.

Die Rennen waren bis auf das 750er Rennen alle ziemlich vom Wetter durchwachsen. Ich wäre gerne mitgefahren um zu sehen was mit der 750er mit neuen Reifen möglich wäre, da ich aber nicht für das Rennen gemeldet hatte mußte ich zuschauen, meine Schuld...

Der 1 Lauf zum Powerbike-Rennen wurde wegen Regen abgebrochen. Der zweite Lauf wurde dann um 17.10 Uhr als "Wetrace" gestartet. Kurios, auf der Start-Ziel Geraden scheinte anfangs die Sonne, im hinteren Streckenteil Regnete es in Strömen...

"Schlächter" hatte einen guten Start und konnte sich erstmals auf der guten 2. Position behaupten, in der letzten Runde wurde er noch vom bis dahin Drittplazierten abgefangen, holte aber mit Rang 3. sein bisher bestes Ergebnis! Gratulation!
Die Bedingungen waren aber auch mehr als schwierig, immer wieder Regen, Fahrbahn nur teilweise trocken...
Hut ab vor allen die diesen Lauf gefahren sind.

Achim fuhr im Custombike-Rennen und führte das Feld sogar an, aber auch dieses Rennen wurde wegen Regens abgebrochen und aus Zeitgründen nicht mehr neu gestartet.

Wir alle sind als nächstes beim ProSpeed Event am Pannoniaring vom 20.-24. Juni, wer auf ein Bierchen mal bei uns vorbeischauen möchte ist herzlich eingeladen!

Pannoniaring mit AGP, 04.-06.Mai 2007
Der AGP Termin am Pannoniaring ist immer eines der Highlights der Saison. Wir waren zusammen über 20 Leute, und hatten alle Spaß, gute Laune, das eine oder andere Bierchen und ein bischen Motorradfahren natürlich auch....

"Schlächter" (eigentlich Fritz, wie der Name entstand ist eine eigene Geschichte wert...) reiste bereits am Dienstag an und fuhr bei den jeweiligen Veranstaltern bereits mit. Nach seinem Anruf am Mittwoch mußten bereits die ersten Ersatzteile mitgebracht werden, er hatte zwei Ausrutscher, glücklicherweise ohne böse Folgen für Mensch und Material, ja, ja der Ergeiz halt...

Meine bessere Hälfte und ich reisten am Mittwoch nach, der Rest der ganzen Truppe trudelte dann am Donnerstag Abend ein, die Boxen wurden bezogen und erstmal auf das bevorstehende Wochenende angestoßen. Unsere GSX-R 750 K6 hatten wir diesmal auch dabei und nicht nur ich war neugierig wie sich dieses Bike fahren lässt. Fahrwerk und Motor sind serienmäßig geblieben da daß Fahrwerk ohnehin schon sehr gut funktioniert.

Ich fuhr jeweils ein Rennen mit der Gixxer und eines mit der CBR. Zu meiner Überraschung konnte ich mit der 750er 2.04.er Zeiten mit gebrauchten BT002 fahren und das Rennen gegen viele 1000er gewinnen. Das nächste Rennen fuhr ich mit der CBR, Sepp Buchner mit seiner 06er ZX 10R stand diesmal auf der Pole. Der Start verlief sehr turbulent, ich hatte ihn regelrecht verschlafen, wurde eingeklemmt und befand mich kurz darauf in der Wiese wieder. Als letzter kam ich wieder auf die Strecke zurück und hatte das Rennen eigentlich abgeschrieben. Sepp Buchner sah ich jedoch in der ersten Runde neben der Strecke liegen. Sein Kommentar nach dem Rennen: Vorderrad weggerutscht. Schade, ich hatte mich auf einen tollen Fight mit ihm gefreut. Nach meinem Abstecher in die Wiese wäre daraus allerdings ohnehin nichts geworden, wir hatten uns das Rennen sicher beide anders vorgestellt...

Bis zur 4 Runde hatte ich dann doch die Spitze erreicht und konnte auch diesen Lauf gewinnen, die Reifen waren aber bei der Aufholjagd ziemlich in Mitleidenschaft gezogen worden und so waren dann auch keine Spitzenzeiten mehr möglich, ich wäre gerne endlich mal wieder unter 2.min gefahren, mal sehen ob dieses Vorhaben dieses Jahr nochmal gelingt...

see you next Event

Rijeka mit Dreier-Racing, 26. - 29.März.2007
Saisonauftakt 2007!

Unseren ersten Event 2007 hatten wir dieses Jahr in Rijeka mit Dreier-Racing gebucht.

Auf dieser Strecke war ich letztmals 2002, mit der IDM GSX-R 1000 K2 des Teams KFM. Gespannt war ich wie sich die Honda in Rijeka fahren lässt. Außerdem waren mir gut bekannte Fahrer aus der IDM wie z. B. Peter Preussler, Claus Ehrenberger, Jürgen Müller und weitere schnelle Leute mit von der Partie, ich freute mich auf spannende Fights mit ihnen.

Für 2007 hatten wir unserer CBR 1000rr einen neuen Motor eingepflanzt, den Hennes Löhr von LKM wieder erstklassig vorbereitet hat. Um es vorweg zu nehmen, er läuft hervorragend und hat noch mehr Power als der bisherige. An dieser Stelle ein Dankeschön an LKM!

Die Woche begann mit extrem viel Wind, wie üblich in Rijeka flogen auch Zelte herum, sogar unser Wohnwagen war dem umkippen nahe. Das Fahren wurde dadurch sehr schwierig, dementsprechend waren die Rundenzeiten von allen Fahrern etwa 2-3 Sekunden über dem normalen Level.

Montags probierte ich Pirelli Reifen, die ebenso gut mit dem Fahrwerk der Honda harmonierten. Vorne hatten wir jedoch nur eine "2er" Mischung dabei, ich persönlich favorisiere lieber eine weichere Mischung.
Promt habe ich es damit ein wenig übertrieben und in der ersten Rechts, nach Start-Ziel, einen Sturz übers Vorderrad. Nach einer Nachtschicht, danke nochmals an alle beteiligten Helfer und dem "Chaos Racing Team" aus der Nachbarbox, dieser auch recht feuchtfröhlichen und lustigen Nacht, war das Bike wieder weitgehend hergestellt und mit den gewohnten Bridgestone BT002 bereift.

Im Training konnte ich, bedingt durch Wind und den kalten Temperaturen nicht schneller als 1.36.05 fahren, was nicht wirklich für Euphorie bei mir sorgte. Ein wenig überrascht war ich allerdings, daß auch die anderen IDM- und Ex- IDM-Fahrer nicht schneller waren und ich trotzdem die Pole hatte.

Ich rechnete im Rennen mit einem wesentlich höheren Tempo und auch damit, daß keiner der ersten 6 Fahrer wegfahren wird. Die Zeiten im Training waren alle sehr dicht zusammen.
Fürs Rennen hatten wir erstmals neue Reifen montiert und schon in der Warm Up Lap merkte ich spürbaren Gripzuwachs. Beim Start konnte ich in Führung gehen und versuchte einfach den Grip auszunutzen. Als in der 2. Runde 1.34.50 auf dem Laptimer stand war ich happy, ging aber auch davon aus, daß die anderen die Pace ebenfalls mitgehen. Um so mehr erfreut war ich als ich im Ziel dann knapp 11 Sekunden Vorsprung hatte. Trotzdem müssen wir versuchen das Bike noch besser abzustimmen. Unser Fahrwerk ist für Rijeka immer noch einen Tick zu hart, sodaß es immer noch genug zu tun gibt:-)

Ergebnisse / Superbike

Der nächste Event ist von 04. - 06.Mai am Pannoniaring mit AGP-Fahrtraining, wäre schön wenn man sich sieht:-)